Literarieté

Ein-Mann-Varieté mit konfusen Sprachspielen

Ein wenig schaut er aus wie ein dürrer Einstein, dem die Gedanken aus den Haaren stauben. Den Körper verschraubt in Schachtelsätzen, die Gliedmaßen in Rage, so tobt er mit Worten, grotesk und wild, als habe ihn die Muse einmal zu viel geküsst. Er wirbelt über die Bühne, wirft mit Worten und Bällen um sich, vertauscht ihren Sinn, verstellt das Sagen, spielt mit Sprache wie ein Kind mit Spinnenbeinen. Ist das böse? Ist das Unschuld? Himmel, er reißt sie aus!

Marcus Jeroch studierte Jonglage und Akrobatik an der Etage Berlin und engagierte sich als Mitbegründer im Scheinbar-Varieté Berlin und im Rock-Zirkus Gosh.

 

www.marcusjeroch.de

Fotos: www.axellauer.de

  • Spielort Rathausplatz [1], Sattlertorstraße [3]
  • Spieldauer 40 min
  • Samstag 19:00 Uhr [1], 20:30 Uhr [1]
  • Sonntag 15:00 Uhr [3], 18:20 Uhr [1], 20:30 Uhr [1]